News

9. Juni 2017 Generalversammlung und Fachtagung zur « Umsetzung von HRM2 » im Auditorium ASCARO, Belpstrasse 37 in Bern

Im Januar 2008 veröffentlichte die Konferenz der Kantonalen Finanzdirektoren (FDK) das neue Handbuch über das Harmonisierte Rechnungslegungsmodell. Es enthält 21 Fachempfehlungen zu allen Themenbereichen der öffentlichen Rechnungslegung mit Erläuterungen, Beispielen und Grafiken sowie einem Musterfinanzhaushaltsgesetz (MFHG). Die FDK empfahl den Kantonen und Gemeinden, das HRM2 spätestens innert 10 Jahren anzuwenden. Der gewährte Handlungsspielraum ermöglicht es den Körperschaften, die Einführung auf ihre Bedürfnisse zuschneiden zu können. Die Tagung unterstützt die Diskussion und den nützlichen Austausch über Erfahrungen bei der Anwendung von HRM2.

  • Aktueller Stand der Umsetzung der Empfehlungen zu HRM2 in den Kantonen und Gemeinden
  • Vision und Wirklichkeit des HRM2
  • Rechnungsprüfung im Zuge der Einführung von HRM2
  • HRM2, ein unerwarteter Geldsegen für die Gemeinden?


Fachtagung « Finanzperspektiven – Lösungsansätze und Erkenntnisse» vom 2. September 2016 in Bern


Experten und Praktiker werden Einblicke in die aktuelle Umsetzung geben sowie ihre Erkenntnisse und Erfahrungen darlegen und diese mit den Teilnehmenden diskutieren. Die Tagung des Verbandes für öffentliches Finanz- und Rechnungswesen soll den Teilnehmenden ermöglichen, wichtige Inputs für ihren Alltag auf Stufe Bund, Kanton und Gemeinden zu gewinnen.

Die Fachtagung wird simultan übersetzt.

Teilnahmegebühr (inkl. Mittagessen):

  • VÖFRW-Mitglieder 150 CHF/Person,
  • für Nicht-Mitglieder 200 CHF/Person



91. Generalversammlung vom 2. September 2016 in Bern


Unterlagen zur 91. Generalversammlung des Verbandes für öffentliches Finanz- und Rechnungswesen:


Wir danken allen für ihre aktive Teilnahme und ihr Vertrauen im vergangenen Jahr.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen frohe Festtage und alles Gute im neuen Jahr.


 


Grünes Licht für eidgenössische Berufsprüfung «Fachfrau/Fachmann öffentliche Verwaltung»


Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation hat die vom Dachverband HBB öV erarbeitete Prüfungsordnung über die Berufsprüfung für die Fachfrau/den Fachmann öffentliche Verwaltung genehmigt. Mit Inkraftsetzung der Prüfungsordnung und der dazugehörigen Wegleitung steht im Januar 2016 das Akkreditierungsverfahren für Ausbildungsanbieter an.



90. Generalversammlung in Neuchâtel vom 4. September 2015


mit Fachreferaten

Führen strengere Haushaltsregeln zu besseren Finanzergebnissen?
Erkenntnisse aus der Studie « The political economy of budget rules in the twenty-six Swiss Cantons: institutional analysis, preferences and performances, 2013 »

Sanierungsprogramm 2016 – 18


Fachtagung « Fallstricke bei der Budgetierung – Empfehlungen für die Praxis» vom 26. September 2014 in Bern



Unter der Moderation von Martin Heimgartner diskutierten Expertinnen und Experten:

Prof. Stefan Pfäffli, Institut für Betriebs- und Regionalökonomie, Hochschule Luzern: Budgetierung im öffentlichen Sektor
Terenzio Angelini, Institut für Finanzwissenschaft und Finanzrecht, Universität St. Gallen (HSG): Mängel beim Sparen
Martin Heimgartner, Programm FLAG, Ausgabenpolitik, Eidgenössische Finanzverwaltung: Erfolgsstrategien zur Eindämmung des Ausgabenwachstums
Andreas Bühlmann, Finanzverwaltung, Kanton Solothurn: Auf der Suche nach dem Erfolgsrezept
Fabrice Weber, Kantonale Aufsichtsstelle über die Gemeindefinanzen, Kanton Waadt: Die Schuldenobergrenze als Führungs- und Kontrollinstrument
René Barbezat, Leiter Finanzen, La Chaux-de-Fonds: Herausforderungen und Klippen bei der Finanzplanung


Fachtagung «E-Gov FI: Lernen aus den Erfahrungen anderer - Schlussfolgerungen und Ausblick» vom 23. August 2013 in Bern


Der Verband für öffentliches Finanz- und Rechnungswesen organisiert in diesem Jahr eine Fachtagung für den Erfahrungsaustausch unter Experten auf Stufe Bund, Kanton und Gemeinden.

Durch das Internet und die mobilen Kommunikationsgeräte hat sich die Nachfrage erhöht, Daten ort- und zeitunabhängig austauschen und nutzen zu können. Viele öffentliche Verwaltungen haben darum in den letzten Jahren ihr Angebot angepasst. Immer mehr Dienstleistungen werden elektronisch angeboten. Das Potential von E-Government hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Risikominimierung und individuellem Nutzen für die Einwohnerinnen und Einwohner, Unternehmen, Organisationen und Behörden wird hoch eingeschätzt.

Experten und Praktiker werden Einblicke in die aktuelle Umsetzung geben sowie wesentliche Erkenntnisse und Erfahrungen darlegen und diese mit den Teilnehmenden diskutieren. Die Tagung soll den Teilnehmenden ermöglichen, wichtige Inputs für ihren Alltag zu gewinnen.

 


88. Generalversammlung in Appenzell
(31. Mai 2013)


Impressionen vom Anlass:


Eidgenössische anerkannte Berufsabschlüsse für Mitarbeitende der öffentlichen Verwaltung


Der Verband für öffentliches Finanz- und Rechnungswesen hat gemeinsam mit dem Schweizerischen Gemeindeverband und anderen massgebenden Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen der Branche öffentliche Verwaltung den Verein Schweizerische Prüfungsorganisation höhere Berufsbildung öffentliche Verwaltung (HBB öV) gegründet. Der neue, von der Ausbildung unabhängige Verein will eidgenössisch anerkannte Berufs- und höhere Fachprüfungen für das Personal öffentlicher Verwaltungen realisieren.


Studie zu den Herausforderungen der Finanzberichterstattung im öffentlichen Sektor


Die International Federation of Accountants (IFAC) empfahl kürzlich Regierungen und anderen Einrichtungen des öffentlichen Sektors der G20-Staaten auf die periodengerechte Rechnungsführung umzustellen. Vor diesem Hintergrund hat das Kompetenzzentrum von Ernst & Young in Zusammenarbeit mit dem Institut für Verwaltungs-Management der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften eine vergleichende Studie auf Basis von Antworten aus 33 Ländern erstellt.  Die Studie verfolgte folgende Hauptziele:

  • Identifizierung von Trends und Entwicklungen im öffentlichen Rechnungswesen
  • Gewinnung eines besseren Verständnisses über Wahrnehmung, Akzeptanz und Umsetzung der International Public Sector Accouting Standards (IPSAS)
  • Beurteilung der Auswirkungen der aktuellen Finanzkrise auf Reformen des öffentlichen Rechnungswesens
  • Gewinnung eines tieferen Einblicks in die Wechselwirkungen von Finanzberichterstattung und Haushaltsplanung sowie mit der Finanzstatistik
  • Im weiteren Sinn einen Beitrag zur Fortentwicklung des öffentlichen Rechnungswesens zu leisten

Zuletzt aktualisiert: 14.02.2017

Nach oben zum Seitenanfang